„Ein Licht für Dresden“ in Karlsbad

d-14

 

Veranstaltungsort: Karlsbad (CZ: Karlovy Vary)
Treffpunkt: T. G. Masaryka in Karlsbad (CZ: Karlovy Vary) um 15.30 Uhr

Am 13. Februar 1945 überfielen englische und amerikanische Luftgangster die wehrlose deutsche Flüchtlingsstadt Dresden und warfen ihre furchtbare tödliche Bombenfracht auf Hunderttausende unschuldiger Zivilisten hernieder. Gut sieben Tage und Nächte brannte die ausgebombte Elbmetropole und mindestens 250.000 Menschen fanden dort einen grausamen Tod. Dieses widerliche Völkerverbrechen gegen die Menschlichkeit soll auch in den Städten des heutigen Tschechiens nicht vergessen werden, die ebenfalls Opfer alliierter Terroristen im Zweiten Weltkrieg wurden.

 

Am 15. Februar 2014 werden demnach auch wieder europäische Nationalisten in Tschechien gemeinsam auf die Straße gehen, um mit einem erleuchtenden Schweigemarsch auf die weltweiten Völkerverbrechen der alliierten Terroristen in Karlsbad (CZ: Karlovy Vary) aufmerksam zu machen.

Der Trauerzug der nationalen Bewegung findet unter dem Demomotto: „Ein Licht für Dresden“ statt und wird nicht nur der Terrortoten von Dresden, sondern auch derer in anderen Städten gedenken, die Opfer der imperialistischen Kriegsgräuel wurden. Denn es bombardierten die gleichen alliierten Terrorpiloten nicht nur mehrfach u. a. Dresden, Hamburg, Nürnberg, Pforzheim, Chemnitz, Plauen, Mannheim und das böhmische Karlsbad, sondern auch die historische Kulturstadt Prag. Am 14. Februar 1945 wurden in Prag Dutzende Wohnhäuser, ein Krankenhaus und das historische Emmaus-Kloster von den US-Amerikanern zerstört oder schwer beschädigt. Auch hier waren wieder reine zivile Objekte das Ziel. Die böhmischen Industriestädte Kladno, Kralupy und die Stadt Pilsen (Plzen) bombardierte man ebenso erbarmungslos. Auch Aussig (Usti nad Labem), Brünn (Brno) und besonders Ostrau (Ostrava) erlitten bei den mörderischen Luftschlägen schwerste Schäden.

Noch heute agieren die imperialistischen Kräfte und Völkerverbrecher der USA und Großbritannien in aller Welt nach dem gleichen Terror-Muster. Überall wo die so genannte „Westliche Wertegemeinschaft“ (WWG) weltweit aktiv ist, sterben massenweise Zivilisten durch ihre entmenschten Bombardements. Jeden Dienstag unterschreibt der „Friedensnobelpreisträger“ Barack Obama seine Mordbefehle im Weißen Haus, die dann joystick-gelenkte unbemannte Drohnen brutal in Pakistan, Afghanistan, im Sudan oder im Jemen umsetzen. Auch dabei sterben maßgeblich unschuldige Zivilisten, um die Hegemonie der völkerzerstörenden WWG zu erhalten.

Für ein Europa der Vaterländer und Nationalstaaten –
gegen die imperialistische Mordmaschinerie damals und heute!

Trauermarsch am: 15. Februar 2014 in Karlsbad (CZ: Karlovy Vary)

Treffpunkt: T. G. Masaryka in Karlsbad (CZ: Karlovy Vary) um 15.30 Uhr

Hinweis: Es fahren Busse aus Franken und Augsburg/München zum Marsch. Auf den Weg nach Karlsbad können Mitfahrer aufgenommen werden. Interessierte Mitfahrer melden sich zeitnah bei der e-mail-Adresse: Der-Dritte-Weg-Sued@gmx.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: